Urintest (Stick)
------------------------------------------------------------------------------------------------
Praktizierte Diagnose/Therapie siehe unten

Gundlagen:
Durch bestimmte chemische Reagenzien können im Urin Belastungen und Disharmonien im Menschen nachgewiesen werden. Der einfachste Nachweis ist mit Teststreifen (Sticks) auf dem verschiedene Nachweisreagenzien aufgetragen werden.
Der Teststreifen wird in den Urin getaucht und dann können innerhalb kürzester Zeit die Belastungen des Urins und damit des Patienten am Farbumschlag der einzelnen Messfelder des Teststreifens abgelesen werden.

Praktizierte Diagnose:
- Mit „COMBI 10“ Urin-Teststreifen zum Schnelltest von - Blut, Urobilinogen, Bilirubin, Protein, Nitrit, Keton, Glucose, pH-Wert, Dichte und
Leukozyten im Urin.
- Zum Nachweis von Schwermetallen im Urin und anderen Flüssigkeiten wird der etwas aufwendigere  „MK-Schwermetall-Test“ verwendet, der die Schwermetalle Kupfer, Blei, Cadmium, Zink und Quecksilber im Urin (oder in anderen Flüssigkeiten) nachweisen kann.
Je nach Farbumschlag und Verdünnung kann auch eine grobe quantitative Belastung in ppm (parts per million = Teile pro Million) ermittelt werden.